Wie soll man die Frauen verstehen?

Die Damen sind für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich bemühe mich ein Siegel nach dem andern zu brechen doch gelingt es mir nur zögerlich. Ich wünsche mir mehr Chancen und habe meinen besten Freund gefragt, woran es liegen kann. Er selbst hat keine Schwierigkeiten die hübschesten Mädchen anzusprechen. Ich selber denke immer: „Die will mit so einem wie Dir sowieso nichts zu tun haben.“ Mein Freund gab mir den guten Rat mit einem Therapeuten darüber zu sprechen. Das sollte ich tun, um meine Selbstzweifel professionell beleuchten zu lassen, mehr dazu hier,  und daran zu arbeiten. Ist das die ultimative Lösung? Ein Seelenklempner soll es richten? Ich war Mitte zwanzig und fand mein Aussehen eigentlich o.?k. Ein Durchschnittsmann nichts Besonderes war ich.Einen Therapeuten wollte ich nicht und beschloss mich von einem Stilberater äußerlich verändern zu lassen.

gluecklich

Der Friseur tat sein bestes und ich war sehr zufrieden. Ich strahlte und meine Freunde waren begeistert. Ihre Partnerinnen waren entzückt. Ein Freund hatte die Idee mich einmal bei einem Livestrip wie von www.camsaktuell.com/livestrip/ anzumelden und mir eine Meinung von professionellen Frauen abzuholen. Neu beflügelt ging ich Samstag aus und traf „Sie“, die Frau, die immer über mich hinweggesehen hatte. Sie kam auf mich zu und wir tranken Tequila tanzten und unterhielten uns den ganzen Abend lag. Ich durfte Sie nach hause bringen und ich durfte bleiben. Was so eine Stiländerung doch alles bewirkt. Ohne große Strategien und Sprüche kam ich zum Ziel! Ich war Stammgast in der Muckibude um die Ecke. Sah gut aus und doch hatte ich bei den Frauen nur wenig Erfolg. Ich bin eben ein stiller Typ und ränge mich nicht in den Vordergrund. Ich kann auch nicht so einfach auf die Frauen zugehen. Irgendwie hatte ich den Eindruck einen Knacks zu haben.

Natürlich konnte ich mir es nicht erklären und beschloss mich von einem Psychologen beraten zu lassen. Nach der dritten Sitzung bekam ich Aufgaben mit auf den Weg, bei bis zum nächsten Termin abgearbeitet sein sollten. Ich musste lernen auf die Damen im Alltag zuzugehen ganz ohne Erwartungen. Ich erfüllte meine Aufgaben gewissenhaft, schäkerte mit Kolleginnen, sprach Verkäuferinnen an und die Bedienungen im Café.

Alle waren freundlich und mir zugewandt und doch verspürte ich jedes Mal eine innere Unruhe. Das ist nicht normal wusste ich und mein Therapeut meinte, dass mir nur die Übung fehle, um meine Sicherheit zu gewinnen. Tatsächlich wurde es dann besser und ich traute mich immer näher ran. Ich lernte Frauen verstehen und schätzen. Als ich in meiner Stammkneipe mit Freunden ein Bier trank, kam sie herein und ich dachte: ‚Jetzt oder nie!‘ Der Frauenstammtisch nahm neben uns Platz und es begann allgemein ein angeregtes Gespräch.

Ich sprach mit Ihr und wir verbrachten mit der Gruppe angeregte zwei Stunden. Dann musste Sie gehen. Ich brachte die Dame heim und durfte am nächsten Tag wieder kommen. Es wurde eine wunderbare Beziehung daraus. Sie hielt nicht sehr lange, doch ich bereue nichts. Mein Selbstwertgefühl und mein Ego sind gestärkt und ich kann nun ohne Hemmungen flirten wenn mir eine Dame gefällt. One-night-stands sind kein Problem mehr für mich. Ich genieße mein Leben!

Meine Beziehung ist an der Tatsache gescheitert, dass das Thema Frauen verstehen angeblich für mich einfach Fremdland ist. Ich bemühe mich, jedoch ist es mir nicht gelungen mich richtig, zu
verhalten. Meine Freundin hat immer „Intuition!“ erwartet. Ich bin doch kein Hellseher. Ich bin gerade heraus und sage die Wahrheit, das schief falsch zu sein. Fragen wie: „Hab -ich zugenommen? -oder -Ist diese Hose zu eng?“ Darf man weder mit ja noch mit nein beantworten, es ist immer falsch. Am besten macht man sich diplomatisch aus dem Staub.

sexdatesIch bin eingeschüchtert und will erst mal nur sexuelle Erlebnisse und nicht eine feste Beziehung. Wenn ich mal etwas Spass möchte gehe ich auf Seiten wie www.camsaktuell.com und lass es mir etwas gut gehen. Ich habe von Frauen eigentlich die Nase voll. Das scheinen sie zu merken, denn alle gehen mir aus dem Weg. Ich beschloss netter und behutsamer, vorzugehen. Am nächsten Wochenende ging ich mit Freunden aus und lernte einige nette Damen kennen. Ich vergaß meinen Groll und es wurde ein netter Abend und ich durfte sogar mit einer der Damen mitgehen. Obwohl sie verheiratet ist, entwickelte sich das sexuelle Verhältnis zu einem Dauerläufer.

Weitere Damen folgten, die einem One-Night-Stand nicht abgeneigt waren. Ich habe allmählich meine Blockade(http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/tabu-brechen-wenn-sprechblockaden-zum-psychischen-kollaps-fuehren-129632263) und allen Groll abgebaut und genieße alles was die Damen so zu bieten haben.

Muss ich immer auf die Damen zugehen? Warum komme sie nicht auf mich zu? Ist es immer noch so dogmatisch wie früher? Meine Freunde fanden mich einfach nur rebellisch und meinten ich wäre ja der, der zu kurz kommt. Ich konnte nicht die Zeichen von Frauen verstehen. Ist sie nun interessiert oder nicht? Eine Frage ohne Antwort. Was sollte ich tun? Ich beschloss mich in einen Verein anzumelden. Wir unternahmen gemeinsam vieles und ich erkannte, dass meine Wirkung auf Damen nicht gleich null war. Ich begann mit Damen an der Bar zu flirten und mich ganz entspannt zu unterhalten.

Bald erkannte ich, wann die Frau willig ist und lernte auch zu fragen, ob sie mitkommt. Ich wurde selbstbewusst ohne die plumpe Tour zu fahren. Frauen, die auch nur eine Episode für eine Nacht suchen, gibt es mehr als gedacht, nur darf man es nicht auf die billige Art angehen. Mit Feingefühl kommt man als Mann zum Ziel. Schließlich waren sogar meine superklugen Bekannten abgeschlagen. Selbstsicherheit will gelernt sein und das ist ein Entwicklungsprozess. Erfahrung entsteht durch Übung. Ich flirte bei jeder Gelegenheit und es muss für mich nicht immer im Bett enden. Ich kann endlich Frauen verstehen und ihre Zeichen deuten. Ohne doofe Sprüche, die mir erstens nicht einfallen wollen und die ich widerwärtig finde.

Meine ersten Gehversuche als Alpha Männchen

Ich war ein schmächtiger, eher ängstlicher kleiner Junge gewesen, sehr viel hat sich im Erwachsenenalter auch nicht geändert. Ich hatte zwar schon zwei Beziehungen und war dabei gerade eine neue Freundin zu finden, aber ich hatte zu viele Ängste in mir und dachte zu viel, anstatt zu handeln und spontan zu sein. Als es an der Zeit war, intim zu werden, wollte ich erst nicht, da ich dachte, ich sei ihr nicht gut genug, oder besser gesagt nicht gut genug ausgestattet. Was banal war, denn sie sah mich schon öfters nackt und hätte sie meine Größe gestört, wäre sie schon längst weg gewesen. Also schliefen wir miteinander und sie schien nicht entsetzt oder gar abgestoßen.

frau-ausfuehren

Ich begann sie zu lieben, und entgegen meiner Natur, ging ich mit ihr an Orte, die sie mochte, obwohl all das wirklich kein Spaß für mich war.Meine Ängste wurden nach geringer Zeit zu meinen Stärken, da ich wusste, sie liebte mich trotzdem. All diese Ängste, die ich besitze, waren allesamt Ängste in meinem Gehirn. Solange ich mir sorgen über diese Dinge mache, macht es mich fertig und man sieht es mir an, dass ich unsicher bin. Es ist zwar ganz nett, ab und zu verlegen zu sein, aber Frauen stehen meist auf ein selbstsicheres Auftreten. Was ich damit sagen will, ist, dass man sich selbst akzeptieren muss, damit ein anderer Mensch einen liebt. Und das ist ein Weg ein Frauenversteher zu sein, sich selbst zu mögen, um für Frauen attraktiv zu wirken.

„Ist es heiß hier drin oder bist du das?“ Es war wiedermal ein typischer Freitagabend in einer Bar mit meinen Kollegen. Sie machten Frauen an, es ist überflüssig zu erwähnen, dass sie offensichtlich betrunken waren.
Sobald sie betrunken sind, begannen sie lauter so Sprüche zu kloppen(http://www.erdbeerlounge.de/schoene-sprueche/dumme-sprueche/).Den Besten, denn ich bis jetzt gehört habe, bei dem -ich mich sehr -zusammenreißen musste, um nicht gleich laut loszulachen, war dieser: „Hey, Süße. Ich habe mir einen neuen Wecker gekauft, willst du ihn morgen früh klingeln hören?“Ich bin da eher zurückhaltend, ich beobachte erst mal. Ich war schon damals davon überzeugt, auch wenn ich nicht viel von Frauen wusste, dass es etwas Spezielles und Besonderes ist, eine Frau zu finden. Zumindest eine, mit der man es ernst meint. Du weißt einfach, dass sie die Richtige ist, auch wenn Du mit ihr nicht viele Worte ausgetauscht hast.

Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Mann der vielen Worte bin, aber dadurch bin ich viel reifer und eine Art Erwachsener geworden, habe Frauen verstehen gelernt. Ich kann die Damen einschätzen und achte und verehre sie, so wie sie es verdienen. Sie sind für mich nicht nur ein Objekt der Begierde. Aufgrund dessen habe ich auch mehr Erfolg mit Frauen als meine Kollegen.

Meine Ehe war gescheitert und das nach 20 Jahren. Ich hatte bereits vergessen wie es ist eine Frau zu erobern, ein Date auszumachen oder einfach nur zu flirten. Meine erste Ehe war eine Sandkastenliebe, bei der ich dachte, es wäre für ewig. Ja so naiv war ich! Meine Frau war die, die mir an den Kopf warf: „Frauen verstehen – das Ich nicht lache!“ Nun machte ich mich auf Frauen verstehen zu lernen. Eigentlich war ich schüchtern und hatte so gut wie keine Übung darin.

datesAls Erstes versuchte ich es mit Beobachtung. Wie fangen es die Anderen an? Ich stellte fest, dass dumme Anmachsprüche nicht viel brachten. Nun begann ich langsam mit antanzen in der Disco und einer Einladung zum Cocktail. Die Dame meiner Wahl machte mit und na ja ich wurde etwas mutiger. Ich lud sie am nächsten Tag zum Essen ein. Sie kam und es wurde beim dritten Date mit ihr ein sehr schöner Abend zu zweit mit allem Drum und Dran.

Es war allerdings nur eine lose Bettgeschichte. Ich will auch noch keine feste Beziehung, sondern will nach der Scheidung erst mal meine Freiheit genießen. Ich spreche die Frauen nun selbstsicher an, ohne mit der Tür ins Haus zu fallen. Ich lasse die Dinge auf mich zukommen und komme immer zum Ziel. Ein selbstsicheres Auftreten(http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/buero-alltag-hilfe-ich-muss-einen-vortrag-halten-a-718454.html)und sanftes Erobern bringt mich weiter als die klassischen Anmachsprüche die Andern zum Ziel bringen. Frauen nehmen sie gar nicht ernst und lassen sich auch von vorgeschobenen Muskelpaketen nicht beeindrucken. Ich gehe beinahe täglich joggen, achte auf meine Ernährung und packe mich nicht mit Muskeln zu.Inzwischen weiß ich genau, wann ich gute Chancen habe und eine Dame mich will. Ich bin ein rundum zufriedener Singlemann und werde es auch erst mal bleiben!

Lars will’s wissen!

Ich will es wissen, was das Internet an Flirtmöglichkeiten bietet. Ich werde alles testen und euch berichten. Bis dann!